So können Sie uns unterstützen

Die Bahnhofsmissionen sind Einrichtungen, die von der katholischen und evangelischen Kirche getragen werden, oft in gemeinsamer Trägerschaft. Die Bahnhofsmission Karlsruhe ist in katholischer Trägerschaft von IN VIA.
Sie werden mehr oder minder von Stadt, Landkreis und Verkehrsministerium unterstützt. Diese Unterstützungen fallen je nach Standort sehr unterschiedlich aus. Allen Bahnhofsmissionen gemeinsam ist jedoch, dass sie für ihre qualitativ hochwertige Arbeit sehr wenig finanzielle Mittel zur Verfügung haben. Deshalb sind wir zunehmend auf Spenden angewiesen, um unsere Arbeit weiterhin leisten zu können, und zwar kostenlos. Und dies soll auch so bleiben. Jeder der in Not geraten ist, soll zu uns kommen dürfen. Und gemäß unseres Leitbildes möchten wir ohne Ansehen der Person und ohne zu erbringende Leistung weiterhelfen.
Da der Personenkreis, der uns um Hilfe und Unterstützung bittet, immer größer wird, sind wir dringend auf Spenden helfender Mitmenschen angewiesen. Neben finanziellen Spenden freuen wir uns ebenso über Kaffee-,Früchtetee-, Kuchen- oder Süßigkeitenspenden sowie über Ihre ehrenamtliche Mitarbeit.

Spendenkonto

Bahnhofsmission Karlsruhe
Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen
IBAN DE64660501010022791107
BIC KARSDE66xxx

Mitmachen! Spenden ohne Geld

Sicher kaufen Sie mal etwas online, oder kennen Menschen, die das tun. Damit kann man der Bahnhofsmission etwas Gutes tun, ohne selbst Geld in die Hand zu nehmen. Möglich wird das durch die Plattform www.sunsteps.org
Um uns Spenden zukommen zu lassen, müssen Sie nur auf sunsteps.org gehen und das browser-plugin runterladen, dann werden Sie bei jedem online-einkauf daran erinnert, dass die Werbepauschale, die der shop bezahlt an, uns gehen sollte....
Wie das genau geht steht auf der Seite selbst. Wichtig ist, das plug-in herunterzuladen. Das ist ganz einfach, dann geht alles wie von selbst, und unsere Spendenkasse klingelt. Funktioniert bei über 1.300 shops und es kommen immer mehr dazu. Probieren Sie es einfach mal aus.
Es kostet Sie nichts - und der Bahnhofsmission hilft es ungemein.

Danke!